Twitter Music startet in Deutschland – Deutschland – News – Musik-Blog

Nun wird auch bei Twitter gezwitschert! Der neue Dienst klingt sehr interessant – mal sehen, wie er anläuft!

Im Internet gibt es Musikdienste wie Sand am Meer. Vor Kurzem hat auch Twitter einen eigenen Service gestartet, der ab sofort auch in Deutschland verfügbar ist. Mit einem starken Netzwerk möchte der Anbieter seinen Kunden dabei helfen, neue Musik zu entdecken.

via Twitter Music startet in Deutschland – Deutschland – News – MACWELT.

Singer Pur präsentiert neue CD: Musica Nova – Die Motetten – Musicblog

SINGER PUR PRÄSENTIERT NEUE CD: MUSICA NOVA – DIE MOTETTEN

Adrian Willaert - Musica Nova - The Motets

Nach der 2009 erschienenen CD-Edition mit den Petrarca-Madrigalen der „Musica Nova“ präsentieren wir nun die monumentalen und klangprächtigen Motetten der bedeutenden Sammlung. Jahrelang ging diesen Werken des flämischen Meisters Adrian Willaert (um 1490 – 1562) ein geheimnisvoller Ruf voraus: sie erklangen nur in verborgenen Zirkeln einiger Eingeweihter. Erst 19 Jahre nach ihrer Entstehung, im Jahre 1559 ließ Herzog Alfonso II d’Este die „Musica Nova“ in Venedig drucken und schenkte damit der Welt eine Musik, die bis heute einzigartig bleiben sollte.

(3 CDs; mit ausführlichem Booklet in Deutsch und Englisch; einem Essay von Prof. Wolfgang Horn; sämtlichen Texten in Latein, Deutsch und Englisch; 225 min. Musik)

„ [ . . . ] Der Willaert-Sound mit seinen ungetrübten Dur- und Mollakkorden kommt bei der lupenreinen Intonation des Ensembles wunderbar zur Geltung. Man merkt, dass das Ensemble mit dieser CD – neben Romantik, Moderne und Pop – nicht nur mal eben ein bisschen Renaissance macht, sondern sich lange und immer wieder mit diesem speziellen Repertoire beschäftigt hat. Die Phrasen atmen und die einzelnen Stimmen finden eine ideale Balance aus süffigem Vokalklang und prägnanter Artikulation der Konsonanten. [ . . . ] Mit dieser Aufnahme der Motetten der „Musica Nova“ tritt Willaert hoffentlich etwas aus dem Schatten der Renaissance-Giganten Lasso und Palestrina heraus. Das Zeug dazu hat die Einspielung allemal, denn ein bisschen mehr kunstvolle Harmonie kann unsere Welt schon noch vertragen [ . . . ] ”

WDR3 TonArt 2-2013

UNSER SPEZIELLES WILLAERT-ANGEBOT

„Musica Nova – komplett“: Madrigale & Motetten für Stückpreis: 53,95 EUR
(5 CDs in zwei Schubern)

Dieses Spezialangebot gibt es nur auf www.singerpur.de !

 

TERMINE UM SINGER PUR LIVE ZU ERLEBEN

22. 3. 2013, 20.00 Uhr
F-Caen/Auditorium Jean-Pierre Dautel – Conservatoire national de région
„Musiques pour la Passion”
Wolfgang Rihm: „Sieben Passions-Texte”; oeuvres de Lassus, Ferrabosco, Gesualdo etc.

25. 3. 2013, 19.00 Uhr
CZ-Brno/kostel sv. Augustina
Brno International Music Festival
Passionsmusik
Orlando di Lasso, Simon Bar Jona Madelka, Jacobus Handl Gallus,Wolfgang Rihm a Salvatore Sciarrino

24. 4. 2013, 20.00 Uhr
BE-Antwerpen/de Singel
„A Thousand Years”
works by Willaert, Mendelssohn, Brahms, Ligeti, Cage, Gershwin, Chick Corea and others, plus German folk songs

Herbie Hancock Konzert am 18.11.2010 in der Stadthalle Heidelberg – Musikblog

In Heidelberg beginnt das Konzert von Herbie Hancock und seiner Band pünktlich um 20:00 Uhr. Der im April 70 Jahre gewordene Jazzer betritt die Bühne nach seiner Band. Das Ambiente in der Heidelberger Location ist super. Nach einem Intro stellt Herbie seine Band vor. Hierbei bleiben die vielen anderen Superstars, mit denen seine Bandmitglieder bereits Musik gemacht hatten, nicht unerwähnt. Nach einer Erläuterung zu seiner CD „The Imagine Project“ beginnt das Konzert mit vielen Stücken aus dieser neue CD von Herbie Hancock. Abwesende Musiker von der CD werden zum einen vor der Hard Drive ersetzt, einem sampling aus den Keyboards, sowie von den 6 Musikern auf der Bühne interpretiert. Teilweise singen sie mehrstimmig zur Hard Drive. Wie bereits von der CD bekannt, mischen sich Jazzklänge mit unbekannten Sphärenklängen aus den Keyboards und auch aus der Gitarre. Der fünfsaitige Bass liefert einen Teppich aus starken Melodien, sowie hohen Soli, die teilweise die Gitarre ersetzten. Sein Klassiker Cantaloupe Island durfte natürlich an diesem Abend nicht fehlen – es wurde in eine lange Improvisation eingebaut. Die zwei langen Zugaben wurden vom Publikum im Stehen verfolgt und mit großem Applaus bestätigt.
Weitere Infos auf der offiziellen Website von Herbie Hancock: http://www.herbiehancock.com/, sowie auf der Website von Enjoy Jazz: http://www.enjoyjazz.de/

Img_0509Img_0512Img_0514